Lerbach.de KircheRegenbogen über dem ClausbergFeuerwehrhausWinterLerbach
Bergdorf Lerbach im Harz 51° 45' 15'' nB 010° 17' 42'' öL 300 - 400m üNN
[home]   [Seite zurück] [Seitenende]

 

[Aktuell]

[Lerbach]

[Webcam]

[Firmen]

[Vereine]

[Touristik]

[Termine]

[Forum]

[Shop]

[Impressum]

[Datenschutzerklärung]


[Stadt Osterode]

deutsch niederländisch

 

Druckversion

Spielbericht SV Lerbach von 1921 e.V. vs. SV Viktoria Bad Grund

Von Andreas Giuri, Stand: Di., 24. April 2018 - 17:26.

Verfasser: Alexander Hallepape

🖤💛Spielbericht - 23. Spieltag: SV Lerbach von 1921 e.V. vs. SV Viktoria Bad Grund🖤💛

Was hatte Lerbach gestern mit Costa Rica, Island, Monaco und San Marino gemeinsam? Richtig, alles souveräne Staaten ohne Militär. Die ausgestrahlte Gefahr glich eher einer zeremoniellen Gardeeinheit.

Mit Alexander Hallepape (krank), Tobias Gerhardt (Urlaub), Florian Borrmann (gelb-rotgesperrt), Jan Meyer (verletzt) und Moritz Rott (5. Gelbe) fehlten gestern direkt zu Spielbeginn 5 Spieler. Hinzu gesellten sich verletzungsbedingt in der 26. Minute Christopher Rott und in der 33. Minute Imade Tobias.

1. Halbzeit:
Man wusste natürlich um die Gefährlichkeit des Angreifers Domenic Steinund so tat man im Defensivverbund alles, um hinten nichts anbrennen zu lassen (Fact: Allein D. Stein hat in dieser Saison bereits 32 Tore erzielen können, die gesamte Lerbacher Mannschaft hingegen erst 37 Tore), was auch gelang.

Insgesamt kam Bad Grund zu zahlreichen Torabschlüssen, jedoch nie aus zentralen oder brandgefährlichen Bereichen, so dass entweder der stark aufspielende Pascal Wohltmann im Tor oder die Innenverteidigung um Julian Chicharito und Ryan Brechen noch etwas dagegen ausrichten konnten.

Auf der Seite des SVL waren lediglich ein Kopfball gegen den Pfosten von Tobias Rott und ein Schuss aus dem Gewusel durch Fabian Borrmann zu verzeichnen.

2. Halbzeit:
Gleiches Bild: Bad Grund versuchte, Lerbach verhinderte - zumeist durch clevere Abseitsstellung der Angreifer oder engagiertes Zweikampfverhalten. Und so lief das Spiel eben vor sich hin... Draußen war man sich sicher: "Ein klassisches 0:0-Unentschieden!"

Klares Manko war, wie oben schon erwähnt, dass man im Offensivbereich quasi ohne Waffen kämpfte. Man schaffte es einfach nicht die generische Abwehr auch nur ansatzweise mal in Unruhe zu versetzen, da man dahingehend einfach nichts unternahm.

Naja und so kam es eben wie es kommt, wenn man sich im Tabellenkeller befindet: Der gefühlt letzte Zweikampf des Spiels führte zum alles entscheidenden Elfmeter. Ein Angreifer von Bad Grund geht ins Dribbling, Ryan Brechen steigt ein und der Ball rollt ins Toraus. Die Jubelrufe überschlugen sich dahingehend von außen und von den Mannschaftskollegen "Sauber, Junge!, Stark, Nicky!, So muss das!", leider nicht so der Schiedsrichter, welcher auf den Punkt deutete. Die Aufregung war groß, schrieb man immerhin bereits die 89. Minute. Schwer zu sagen, aber man muss den Schiris schon vertrauen und in Anbetracht der ansonsten mehr als fehlerfreien Leistung der Spielleitung, war es dann eben ein Elfmeter.

Der Schütze tritt an, Keeper Wohltmann ahnt die Ecke, ist dran, jedoch nicht genug um das Tor zu verhindern. 0:1-Endstand. Bitter, traurig, schmerzhaft!

Fazit:
Verdient waren die 3 Punkte für Bad Grund sicher, konnten die Lerbacher im gesamten Spiel doch nur ca. 2 Torschüsse verbuchen, jedoch ist die Art und Weise schmerzhaft, gerade für die gesamte Hintermannschaft der #SVLgallier, welche sich diesen Ausdruck redlich verdienten. Vorne muss einfach mehr Engagement, Bereitschaft, Courage, Biss (und und und) an den Tag gelegt werden, denn so sieht das ziemlich mau aus mit Torerfolgen.

Wieder mal Danke an alle Supporter!!! 

Weiter geht's, SVL!🖤💛🖤

 

Quelle:https://www.facebook.com/DasgallischeDorf/posts/615537705447331 

 

 

 

Diese Meldung wurde 349x gelesen.

Druckversion | Zur Meldungsübersicht

[home]   [Seite zurück] [Seitenanfang]
 
Europa Deutschland Niedersachsen Lerbach