Lerbach.de KircheRegenbogen über dem ClausbergFeuerwehrhausWinterLerbach
Bergdorf Lerbach im Harz 51° 45' 15'' nB 010° 17' 42'' öL 300 - 400m üNN
[home]   [Seite zurück] [Seitenende]

 

[Aktuell]

[Lerbach]

[Webcam]

[Firmen]

[Vereine]

[Touristik]

[Termine]

[Forum]

[Shop]

[Impressum]

[Datenschutzerklärung]


[Stadt Osterode]

deutsch niederländisch

 

Druckversion

Mitgliederversammlung Feuerwehr Lerbach 2018

Von Heinz Gärtner, Stand: Di., 16. Jan. 2018 - 10:01.

Wahlen, Ehrungen, Aussprache zu den jeweiligen Sparten sowie Beförderungen standen jüngst auf den Tagesordnungspunkten der 142. JHV der Freiwilligen Feuerwehr Lerbach im Hotel Sauerbrey. Als Ehrengäste begrüßte Ortsbrandmeister Andreas Kratsch Lerbachs Ortsbürgermeister Frank Koch, den 1. Osteroder Stadtrat Thomas Christiansen, den Abschnittsleiter Nord Martin Dannhauer, Osterodes Stadtbrandmeister Thomas Schulze, den Ehrenkreisbrandmeister Heinz Gärtner, Notfallseelsorger Pastor Horst Reinecke sowie eine Abordnung des Kommandos der befreundeten Kameraden der FFW Freiheit.
Die FFW Lerbach habe einen Bestand von 149 Mitgliedern, dabei 120 fördernde Mitglieder, ein Ehrenmitglied, neun in der Altersabteilung und 20 in der Einsatzabteilung, davon drei weiblich, informierte der Ortsbrandmeister.
Kein ruhiges Jahr 2017
Nach dem traditionellen Essen mit Bregenwurst und Grünkohl ging Andreas Kratsch auf die Einsätze und diversen Aktivitäten des vergangenen Jahres ein. So hob er in sein seinem Jahresbericht die entsprechenden Dienste der Wehr hervor. „Im Jahr 2017 wurden wir insgesamt 15 Mal alarmiert. Die Einsätze setzen sich dabei in zwei Brandeinsätzen, vier Hilfeleistungen, zwei Brandsicherheitswachen sowie sieben Fehlalarme durch BMA-Auslösungen zusammen und hatten damit insgesamt kein ruhiges Jahr“, ließ Kratsch Revue passieren. Neben 38 Dienstabenden und zwei-Kommando-Sitzungen standen auf dem Dienstplan Maschinist- und Atemschutzausbildung sowie Geräte-, Funk- und Fahrübungen. Zudem wurden auch Lehrgänge abgehalten. Aber das vergangene Jahr brachte auch Veränderungen, betonte Kratsch. So wurde am 12.12. die Leitstelle in Osterode vom Netz genommen. Sämtlicher Funkverkehr sowie die eingehenden Notrufe gingen ab sofort zur neu gebauten Leitstelle nach Göttingen. „Die Zusammenarbeit hat aber unter diesem Umzug, entgegen der öffentlichen Meinung, nicht gelitten und ist unverändert gut“, hob der Ortsbrandmeister weiter hervor.
Darüber hinaus nahm das Kommando auch an Übungen, Brandschutzunterweisungen, diversen Versammlungen und Veranstaltungen neben den aktiven Tätigkeiten teil. So beispielsweise in Lerbach bei der Saisoneröffnung des NaturErlebnisParks, beim Vereinsschießen sowie zur Gedenkfeier zum Volkstrauertag. Leider zeichnete sich ein Rückgang der Besucherzahl beim jährlichen Tag der offenen Tür ab, der in diesem Jahr am 26. Mai stattfindet und auf mehr Besucher hoffen lässt, so Kratsch. „Erfolg zu verzeichnen hatten wir beim kurzen Fest im langen Tal. In Zusammenarbeit mit der FF Osterode und dem Team um Joachim Posanz wurde vor der unteren Halle der Firma KKT alles rund um das Thema Feuerwehr geboten. Parallel dazu erzielte ein Kamerad aus der aktiven Wehr sowie ein Kamerad und eine Kameradin aus der Jugendfeuerwehr zweimal den ersten sowie einmal den zweiten Platz in ihrer Altersgruppe“, lobte der Ortsbrandmeister den Nachwuchs ebenso wie Jugendwartin Ilka Grobecker. Sie führte aus, dass man regelmäßig mit sechs bis sieben Jugendlichen sich den Aufgaben und Übungen gestellt habe und Gerätekunde durchgeführt sowie den Themen Erste Hilfe und Atemschutz gewidmet habe.
Grußworte
Ortsbürgermeister Frank Koch verwies in seinen Grußworten auf die Wichtigkeit der Feuerwehren auch in kleineren Orten. „Das Engagement der Wehren hat uns wieder einen einwandfreien Einsatz und Vorbild für ehrenamtliche Arbeit auch was den Hochwasserschutz betrifft, bewiesen.“ Stadtbrandmeister Thomas Schulze schloss sich den Worten an: „ Ein ereignisreiches Jahr ist vollbracht. Aufgaben wurden stets im Sinne des Ehrenamtes wahrgenommen und bewältigt, es gilt für unsere Feuerwehren aber auch als Pflichtaufgabe, um Sicherheit zu gewährleisten“.
Anschließend lobte Pastor Horst Reinecke die Zusammenarbeit und Bewältigung von Krisen in entsprechenden Fällen des vergangenen Jahres mit den betreffenden Feuerwehren und der Notfallseelsorge, die mittlerweile auch schon fünfzehn Jahre bestehe und aufrechterhalten werden müsse.
Ehrungen, Beförderungen und Wahlen – Besonderer Dank an Holger Bierbaum –Kratsch bleibt Ortsbrandmeister
Nach den jeweiligen Berichten waren die Ehrungen, Beförderungen und Wahlen im Fokus der JHV. Der amtierende 2. Ortsbrandmeiste Holger Bierbaum schied aus seinem Amt aus. Ihm kam durch seine jahrzehntelange aktive Arbeit im Kommando und im Vorstand als stellvertretender Ortsbrandmeister an diesem Abend eine besondere Ehre zu teil, erhielt er doch die goldene Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes für 30-jährige Mitgliedschaft. Seinen Posten des stellvertretenden übernimmt nun Olivier Kutscher. Zudem zeichnete Andreas Kratsch Marcel Schulze für 25-jährige Treue zur Wehr aus und Steve-Oliver Nagel wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert. Die meisten Dienste in 2017 verrichteten Tobias Just, Maurice Kutscher sowie Ilka Grobecker. Einstimmig wiedergewählt wurde Andreas Kratsch als Ortsbrandmeister sowie ebenfalls Ilka Grobecker als Jugendwartin und Tobias Just als Atemschutzgerätewart.

Text u. Fotos: Sebastian Kutscher

 

Diese Meldung wurde 1698x gelesen.

Druckversion | Zur Meldungsübersicht

[home]   [Seite zurück] [Seitenanfang]
 
Europa Deutschland Niedersachsen Lerbach